Versehrte

Keine Inhalte gefunden!
14.10.2020 Versehrte

LM Versehrte - 2 Titelverteidigungen und neue Gesichter auf dem Treppchen

Leider war das Teilnehmerfeld zu den Landesmeisterschaften 2020/21 am 11.10.2020 im Vergleich zu den letzten Jahren wesentlich kleiner. Auch hier waren die Auswirkungen durch Corona zu spüren. Aber es gab auch Ausfälle wegen Verletzungen und aus gesundheitlichen Gründen und somit waren nur 16 Versehrte im Starterfeld.Die Anwesenden ließen sich aber den Spaß am Bowling nicht vermiesen und ermittelten ihre Landesmeister und Platzierten in den 3 Spielklassen.Die Bahnbedingungen waren, wie schon häufiger in letzter Zeit, im Bowl Play Leipzig recht schwierig und somit auch Spiele über 200 Pins selten zu sehen. Das beste Spiel im Starterfeld kam hier von Sven Grapenthin von den Dragon Strikers mit 222 Pins und die beste Serie spielte Torsten Mäßig von den Flying Bowlers Chemnitz mit 1109 Pins.Bei den Damen erzielte Ines Kuba von den Markkleeberger Boogie-Pins das beste Spiel mit 198 Pins und auch die beste Serie mit 1014 Pins, was zur dritten Titelverteidigung in Folge reichte. Daniela Klapper, ebenfalls von den Markkleeberger Boogie-Pins, schaffte es bei ihrem ersten Start bei den Versehrten gleich auf den zweiten Platz bei den Damen. Constance Kienast von den Hotbowlers Schwarzenberg erreichte hier Platz 3 und hat damit ihre Madaillensammlung komplett.Bei den Versehrten Herren I gab es in dieser Saison 3 neue Gesichter auf dem Treppchen zu sehen. Das lag aber nicht unbedingt am Fehlen der drei Erstplatzierten aus der letzten Saison, denn die Ergebnisse der beiden Ersten hätten hier auch im letzten Jahr für einen Platz auf dem Treppchen gereicht. Die beste Serie spielte Sebastian Klotz vom BC Sachsen 90 Bautzen mit 1095 Pins und wurde neuer Landesmeister bei den Versehrten Herren I. Knapp dahinter kam Sven Grapenthin von den Dragon Strikers ins Ziel und sein Vereinskamerad Michael Köhler erreichte den dritten Platz.„Nichts Neues“ gab es dafür bei den Versehrten Herren II. Im letzten Jahr noch denkbar knapp mit einem Pin Vorsprung auf den Zweiten, war dieses Mal der Abstand wieder wesentlich größer und Torsten Mäßig konnte erneut seinen Titel vor Frieder Meyer vom 1. Zwickauer BC verteidigen. Platz 3 wurde dieses Mal nicht vergeben, da es die beiden Einzigen Starter in der Klasse waren.Noch mal herzlichen Glückwunsch an alle zu den Platzierungen und wir wünschen allen Startberechtigten viel Erfolg bei der DM, die hoffentlich nicht wieder wegen Corona abgesagt werden muss.
Autor: Thomas Koch